Projekt "Enhanced M2M"

„Intelligente und agile Verarbeitung von M2M-Ereignissen durch CEP“

Projektgegenstand

M2M (Machine-to-Machine)-Systeme verwenden unterschiedliche Kommunikationsmechanismen, um Maschinen ohne manuelle Eingriffe zu überwachen, zu steuern und mit ihnen Daten auszutauschen. Derzeit werden M2M-Systeme beispielsweise bereits für das Management von Solarstromanlagen, Fahrzeugen, Gebäudekomponenten, Multifunktionsdruckern oder auch Verkaufsautomaten eingesetzt. Das Ziel des Projektvorhabens ist der Entwurf und die Umsetzung einer intelligenten, echtzeitfähigen und flexiblen Softwarearchitektur für M2M-Systeme. Grundlage des Projekts ist der Einsatz von im Anwendungsgebiet M2M bisher noch nicht genutzten, innovativen Konzepten der Softwaretechnik:

1. Complex Event Processing (CEP):
Die zentrale neue Architekturkomponente stellt ein CEP- Container dar, durch den die bisherige Softwarearchitektur um die Fähigkeit erweitert wird, mithilfe von Complex Event Processing Maschinen daten in Form von kontinuierlichen Ereignisströmen intelligent auszuwerten und effizient zu verarbeiten.

2. Domain Specific Language (DSL):
Ein weiteres Kernziel des Projektvorhabens ist die Entwicklung einer Domain Specific Language für Machine-to-Machine-Anwendungen, mit deren Hilfe sich das M2M-Ereignismodell sowie die M2M-Regeln einfach und problemadäquat formulieren lassen, sodass CEP auf effiziente und flexible Weise in M2M-Systemen eingesetzt werden kann.

Angestrebtes Ergebnis ist ein integriertes M2M-System auf der Basis von Complex Event Processing, das intelligente Datenkorrelation, schnelle Reaktionszeit und hohe Flexibilität miteinander verbindet und so eine neue Qualität von M2M-Anwendungen schafft.

Video Demonstration

Overview of the M2M solarpanel domain

This video provides an overview of the M2M solarpanel domain.

Projektleitung Prof. Dr. R. Bruns
Prof. Dr. J. Dunkel
Wissenschaftliche Mitarbeiter S. Stipkovic (B.Sc.)
H. Masbruch (B.Sc.)
S. Lier (B.Sc.)
Kooperationspartner INSIDE M2M GmbH (Garbsen)
Förderung Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit 2012 - 2014