Projekt "IoTA"

„The M2M-based analytics platform for the IoT“

Projektgegenstand

Während in der vergangenen Dekade die Vernetzung von Maschinen (M2M) ganz neue Anwendungspotenziale erschloss, vollzieht sich zurzeit mit dem Internet of Things (IoT) ein fundamentaler technologischer Wandel von vernetzten Maschinen hin zu vernetzten allgegenwärtigen Dingen (u.a. Fahrzeuge, Alltagsgegenstnde, mobile Geräte, Sensoren). Aufgrund der riesigen Datenmenge (Volume), der rasanten Geschwindigkeit (Velocity), in der die Daten erzeugt werden und der enormen Datenvielfalt (Variety) weisen IoT-Systeme vollkommen neue Herausforderungen auf, die gravierende Auswirkungen auf die Datengenerierung, -übertragung, -verarbeitung und -analyse haben.

Das Ziel des Projekts "IoTA" liegt in der Entwicklung einer neuartigen IoT-Plattform für die effiziente Entwicklung, den performanten Betrieb und die intelligente Datenanalyse von IoT-Systemen der nächsten Generation. Die IoT-Plattform bietet eine innovative komponenten-basierte Cloud-Architektur, mit der sich konkrete, anwendungsspezifische IoT-Anwendungen in sehr kurzen Entwicklungszyklen realisieren und effizient an neue Anforderungen anpassen lassen. Die Plattform ist hochgradig skalier- und adaptierbar. Als Kernbauteil enthält die IoT-Plattform eine neu zu entwickelnde IoT-Data-Analytics-Komponente, die innovative Analytics-Verfahren zum Auffinden von Datenzusammenhängen in IoT-Datenströmen bereitstellt.

Projektleitung Prof. Dr. R. Bruns
Prof. Dr. J. Dunkel
Wissenschaftliche Mitarbeiter Jan Krause, MSc
Marcel Felix, BSc
Kooperationspartner INSIDE M2M GmbH (Garbsen)
Förderung Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Laufzeit 2016 - 2018